Schlagwort-Archive: serien

Die Filmproduktionsfirma Phantom Produktion

Filmproduktionen für Kino, Fernsehen, Internet und Werbung

Die Phantom Produktion ist eine Full-Service-Filmfirma & Ideenschmiede.
Die langjährige Arbeit in vielen Medienbereichen ermöglicht es uns, auf ein umfangreiches Netzwerk von Fachleuten aus Kino, Film und Theater, Print, TV, und neue Medien zurückzugreifen.
Dies erhöht unsere Bandbreite und umfasst die Ideenfindung, Konzeption & Produktion von Filmen, Spielfilmen, Werbefilmen, Kino-Spots, Reportagen, Musikclips, Interviews und Imagefilmen.

Wir produzieren folgende Formate:

  • Spielfilm Kino, TV, Internet
  • Werbefilm, Werbevideo, Werbespot
  • Interview, Dokumentation, Reportage
  • Imagefilm, Imagevideo
  • Industriefilm, Wirtschaftsfilm
  • Fernseh-Serie, Mehrteiler, Miniserie
  • Lehrfilm, Schulungsfilm, Messefilm
  • Produktfilm, Produktpräsentation

Specials:

  • Highspeed-Aufnahmen / Super-Slowmotion
  • Flugaufnahmen / Drohnen, Hubschrauber, Flugzeug
  • Actioncam
  • Unterwasseraufnahmen

Die PHANTOM PRODUKTION – Filmproduktion kümmert sich um die komplette Produktion oder Teilgebiete und arbeitet dabei mit Profis und Spezialisten aus allen Bereichen der Film- und Theaterwelt.

PHANTOM PRODUKTION – Hier wird gedreht!

„Extras“ – britischer Humor mit Ricky Gervais

Es gibt einige Comedyserien, die jenseits des „Two and a half men“- und
„How i met your mother“ – Mainstreams liegen. Eine davon ist „Extras„.
Extras ist der englische Ausdruck für die Komparsen am Filmset.
Ricky Gervais, einer der großartigsten britischen Comedians, die die Insel je hervorbrachte, hat sich der Thematik des täglichen Überlebenskampfes jener Extras, die sich selber gern sehr wichtig nehmen, gewidmet und zeigt in der gleichnamigen BBC-Serie, was hinter den Kulissen des Filmbusiness geschieht.


„Extras“, BBC ©2005, mit Ricky Gervais, Stephen Merchant, Ashley Jensen, Ben Stiller, Robert de Niro, Samuel L. Jackson, Kate Winslet, Patrick Stewart, Daniel Radcliffe, Orlando Bloom, David Bowie u.v.a

Ricky Gervais, den meisten erst bekannt durch seine saftigen Reden bei den Verleihungen der Golden Globe Awards®, spielt den „Hintergrund-Künstler“ Andy Millmann in seinem ständigen Kampf um ein paar Lines, da gesprochener Text- egal wie wenig- bei Filmproduktionen sehr viel höher vergütet wird, als stumme Rollen.
Maggie Jacobs, sein weibliches Pendant wird von Gervais schottischer Kollegin Ashley Jensen („Drachenzähmen leichtgemacht“) gespielt, sie begleitet ihn durch alle Folgen.
Die Idee ist genial – wir sehen Gervais und Jensen in den Hauptrollen, wie sie Nebenrollen verkörpern und in den Nebenrollen, die Hauptrollen darstellen sollen- Stars wie Ben Stiller, Robert de Niro, Samuel L. Jackson, Kate Winslet, Patrick Stewart, Daniel Radcliffe, Orlando Bloom, David Bowie und viele andere. Besonders Filmschaffende haben an der Serie, ihren Dialogen und Situationen ihre Freude, weil jeder schon einmal Schwätzern am Set begegnet ist, die ihr mangelndes Talent durch eine Fülle an Ich-war-dabei-Geschichten zu kompensieren suchen.
Gervais authentisches Spiel macht die Serie, in der man sich teilweise fremdschämen, aber auch mit den Charakteren leiden muss, so sehenswert.
Diese Art des lebensnahen Spiels kennen wir auch aus anderen Serien, an denen der begnadete Brite mitwirkte. „The Office“ beispielsweise – eine Serie, die in den USA nur vier Jahre nach ihrer Erstaustrahlung ein Remake erfuhr und auch in Deutschland unter dem Namen „Stromberg“ (Christoph Maria Herbst) einen Siegeszug auf den Fernsehbildschirmen antrat.
Ricky Gervais spielte hier nicht nur, sondern schrieb – ebenso wie für „Extras“ auch die Drehbücher und produzierte das Ganze zusammen mit seinem Partner Stephen Merchant.

"Extras", Comedy-Serie, Ricky Gervais, Stephen Merchant, 
GB ©2005-2007, BBC, HBO

Quellen: BBC, HBO, IMDB, Youtube

Kino.to ist wieder da

(Internet) Auferstanden aus Ruinen: Das kürzlich geschlossene Streamingportal Kino.to ist als KinoX.to wieder da. Das Design ist genau dasselbe, nur das X im Namen hat sich geändert und den Besucher begrüßt ein bitterböser Text an die Filmindustrie, den Staat und die GVU:

„Hallo liebe Fans, Filmfreunde und GVU:
Eure lieblings Online-Stream Webseite ist zurück als KinoX.to!

kinox.to

Liebe GVU, Filmindustrie und Staat: Denkt ihr wirklich ihr könnt uns stoppen nur weil ihr haufenweise Geld habt?
Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden?
Merkt ihr überhaupt noch was in eurem Wahn? Für was finanzieren wir euch jeden Monat? Damit ihr uns verarscht?!

Was ist aus diesem Land geworden? Wo ist unsere Freiheit hin?
Und warum werden solche fanatischen Geldgeier-Organisationen unterstützt vom Staat und Politik?!

Wir wollen euch nicht. Das Internet will euch nicht. Keiner will euch.
Alles was wir wollen ist Freiheit und das für JEDEN!
Danke an all die Leute da draussen, Fans und besonders Anonymous. Gemeinsam sind wir Stark!

PS: Macht euch keine Sorgen, wir haben nie Daten gespeichert und werden es auch weiterhin nicht tun.

Legends may sleep, but they never die.

Euer KinoX.to Team“

—————————————————————————————

Wie ist Eure Meinung zum bekannten Streamingportal?