Schlagwort-Archive: constantin film

Der Gott des Gemetzels

Jetzt neu im Kino: Ein Roman Polanski Film nach einem Kammerspiel von Yasmina Reza, der uns zeigt, dass Theater und Film doch zusammenpassen. PHANTOM RATING 8/10

„Nach einem Streit schlug der der elfjährige Zachary Cowen, bewaffnet mit einem Stock… .“ – „Bewaffnet?!“

der gott des gemetzels

Bild: Constantin Film

Alan (Christoph Waltz) und Nancy Cowan (Kate Winslet), die Eltern des stockbewaffneten Zachary, der seinem Spielkameraden Ethan bei besagter kindlichen Auseinandersetzung zwei Zähne ausschlug, treffen sich mit Michael (John C. Reilly) und Penelope Longstreet (Jodie Foster), den Eltern des Opfers, um im offenen Gespräch eine zivilisierte und intelligente Lösung zu finden. Man findet sich gegenseitig „nett“ und kommt schnell zu einer Einigung. Als die Cowans die Wohnung der Opfereltern, den Longstreets eigentlich gerade wieder verlassen wollen, lassen sie sich beim Gehen doch noch zu einem Kaffee überreden und kommen sehr schnell wieder zum Streitthema zurück. Hier zeigt sich, wie dünn die Decke der Zivilisation doch ist, denn die Gemüter erhitzen sich immer weiter an Kleinigkeiten. Ständig werden die Fronten gewechselt, beleidigt, die Kräfteverhältnisse neu verteilt, beider Parteien Ehen analysiert und als Alkohol ins Spiel kommt und Alan immer wieder wegen geschäftlicher Anrufe unterbrochen wird- droht die Situation vollkommen zu entgleiten…
Jodie Foster hält den Part der weltverbessernden Übermutter, bei der ein Alkoholproblem vorhanden scheint- ihr gegenüber steht Christoph Waltz, der den rationalen und herzlosen Pharma-Unternehmer als Gegenentwurf setzt.
John C. Reilly ist der „kleine Mann“ – ein Metallwarenhändler, der Angst vor Nagern hat und sich nun mit der fragilen Investmentbankerin – gespielt von Kate Winslet – auseinandersetzen muss.

Der Roman Polanski Film ist eine Adaption des gleichnamigen Kammerspiels der französischen Dramatikern Yasmina Reza, welches im Dezember 2006 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt wurde und bald zu den erfolgreichsten Theaterstücken der letzten Jahrzehnte gehörte.
Produziert wurde der Film von den deutschen Constantin-Produzenten Martin Moszkowicz und Oliver Berben.

Polanski drehte seinen Film, welcher eigentlich in Brooklyn spielt, allerdings in Paris, da er in den USA immer noch per Haftbefehl gesucht wird.

Der Film lief im Wettbewerb der Filmfestspiele in Venedig.
Er ist weiterhin gleich drei Mal für den Golden Globe nominiert.
Einmal in der Kategorie „Bester Film, Comedy“ und zweimal in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ für Jodie Foster  u n d   Kate Winslet.

Jodie Foster ………………. Penelope Longstreet

Kate Winslet ……………………….. Nancy Cowan

Christoph Waltz ……………………… Alan Cowan

John C. Reilly ………………. Michael Longstreet

Elvis Polanski ……………………………… Zachary

Eliot Berger …………………………………… Ethan

Joseph Rezwin …………… Walter (Sprechrolle)

Nathan Rippy ……………. Dennis (Sprechrolle)

Tanya Lopert ……………. Mother (Sprechrolle)

Julie Adams …………… Secretary (Sprechrolle)

„Der Gott des Gemetzels“ (OT:“Carnage“), F,D,PL 2011 Constantin Film Production, SBS Productions; Buch: Yasmina Reza; Regie: Roman Polanski; Mit: Christoph Waltz, Jodie Foster, Kate Winslet, John C. Reilly…

Hotel Lux – Im Kino!

 (Berlin) Leander Haußmanns neuestes Werk „Hotel Lux“ feierte am 27.10. in Berlin eine gelungene Premiere  und gewann beim  Festival Internazionale del Film di Roma den goldenen Schmetterling (Farfalla d’oro Award) und die Auszeichnung für die beste Filmmusik der Kompositionen von Ralf Wengenmayr.

"Hotel Lux", D 2011 Constantin Film, R: Leander Haußmann, D: Michael 'Bully' Herbig, Thekla Reuten, Jürgen Vogel, u.a.

"Hotel Lux" * R: Leander Haußmann * Mit: Michael 'Bully' Herbig, Thekla Reuten, Jürgen Vogel * Constantin Film, D 2011

Hans Zeisig (Michael Bully Herbig) hat den Bogen überspannt, als er sich an diesem Novemberabend des Jahres 1938 letztmalig als „der Führer“ – eigentlich die Paraderolle seines langjährigen Bühnenpartners Siggi Meyer (Jürgen Vogel) – auf die Bühne stellt. Siggi ist im KZ Oranienburg „gelandet“ und Hans hat auch seinen Chef Goldberg, Direktor des Varieté „Valleti“ verloren, also muss er nach dieser einen letzten Hitler-Nummer fliehen. Nach Hollywood! Doch leider fliegt das Flugzeug in die entgegengesetzte Richtung…

Hans landet im Hotel Lux- einem vom stalinistischen Geheimdienst NKWD durchsetzten Gebäudekomplex in Moskau, wo er für den Leibastrologen Hitlers gehalten wird…

Und bevor ich hier noch mehr Storyparts schreibe, die alle mit drei Punkten enden, schaut euch den Film einfach im Kino an- ihr werdet es nicht bereuen…

FvT

„Hotel Lux“ * Regie: Leander Haußmann *  Mit: Michael ‚Bully‘ Herbig, Thekla Reuten, Jürgen Vogel, Uwe Dag Berlin, Alexander Senderovich,  Valery Grishko, Juraj Kukura, Friedrich Karl Praetorius, Thomas Thieme, Sebastian Blomberg, Axel Wandtke, Steffi Kühnert, Robert Dölle, Daniel Wiemer, Matthias Brenner, Sibylle Canonica, Josef Ostendorf, Johann Adam Oest, Samir Osman, Gennadi Vengerov, Julius Felsberg, Jaymes Butler, Leander Haußmann, Steffen Scheumann, Sylvia Schwarz u.a. * Constantin Film, D 2011

Filmwebsite, Facebookseite, IMDB

Hotel Lux – Leander Haußmann

 (Berlin) Am  27. Oktober  war es soweit- der neue Film von Leander Haußmann feierte am Donnerstag  eine erfolgreiche Premiere in Berlin. In „Hotel Lux“ erleben Jürgen Vogel, Michael Bully Herbig und Thekla Reuten eine Geschichte, die auch aus der Drehbuchfeder des Regisseurs  stammt. Wir wünschen dem Film und allen Beteiligten viel Erfolg!                                         Fitz van Thom

Ohne übertreiben zu wollen: Leander Haußmann hat mich geprägt. Seine „Sonnenallee“ war damals für mich, als Ossi, eine Offenbarung, aber das war noch nicht alles. Viel interessanter war es, dass der Film meinen Kollegen Dan Schuster ebenso umhaute, wie mich. Dan ist in Bottrop geboren und als echter Ruhrpott-Wessi aufgewachsen, der sich für die DDR interessierte und Haußmanns Humor aus einer vollkommen anderen Warte zu schätzen wußte. Das hatte ich vorher noch nicht erlebt- jemand fragte mir Löcher in den Bauch- über ein Land das nicht mehr existierte. Als die Wiedervereinigung stattfand, war ich gerade mal dreizehn Jahre alt und mein vorheriges Leben, mein Aufwachsen in der DDR, erschien mir seit damals irgendwie unwirklich, wie ein Traum, ein anderes Leben- ziemlich nebulös zwischen Pionierhalstuch, Tempolinsen und Montagsdemos.

"Hotel Lux", D 2011 Constantin Film, R: Leander Haußmann, D: Michael 'Bully' Herbig, Thekla Reuten, Jürgen Vogel, u.a.

"Hotel Lux" * R: Leander Haußmann * Mit: Michael 'Bully' Herbig, Thekla Reuten, Jürgen Vogel * Constantin Film, D 2011

Doch durch Dan konnte ich viele Dinge erzählen, mir von der Seele reden. Über die Jahre wurde ich mir immer sicherer, das meine  Filmideen nicht nur bei Ossis ankommen würden, sondern tatsächlich gesamtdeutsch. Den Weg dazu hat Leander Haußmann geebnet- das ist sein Verdienst. Nun hatte Leander gestern Abend Premiere mit „Hotel Lux“- ich konnte nicht dabeisein, hoffe aber, dass der Saal  mindestens getobt hat. Jedenfalls hat die Filmkritik- entgegen sonstiger Praxis- den Regisseur und Drehbuchautoren plötzlich für seine Arbeit gelobt, was dieser natürlich nun erstmal verdauen muss…

„Hotel Lux“ * Regie: Leander Haußmann *  Mit: Michael ‚Bully‘ Herbig, Thekla Reuten, Jürgen Vogel, Uwe Dag Berlin, Alexander Senderovich,  Valery Grishko, Juraj Kukura, Friedrich Karl Praetorius, Thomas Thieme, Sebastian Blomberg, Axel Wandtke, Steffi Kühnert, Robert Dölle, Daniel Wiemer, Matthias Brenner, Sibylle Canonica, Josef Ostendorf, Johann Adam Oest, Samir Osman, Gennadi Vengerov, Julius Felsberg, Jaymes Butler, Leander Haußmann, Steffen Scheumann, Sylvia Schwarz u.a. * Constantin Film, D 2011

Filmwebsite, Facebookseite, IMDB