Archiv der Kategorie: bühne

„Helge hat Zeit – Menschen, Quatsch und Philosophen“

Helge Schneider | FOTO: Dieter Düvelmeyer

Helge Schneider bekommt seine eigene Talkshow im WDR.
Der Sender dazu: „Er lädt großartige Künstler und zu entdeckende Talente, Querdenker und gute Freunde ein. Es wird musiziert, geredet und getrunken, vielleicht bringt jemand etwas mit, vielleicht auch nicht, vielleicht hat Helge etwas vorbereitet, vielleicht auch nicht – alles ist möglich an diesem Abend…“

Wir wünschen viel Erfolg- auch wenn Sendeplatz (Sendezeit) schon wieder die Angst der Verantwortlichen spüren lässt…

Samstag, 20. Oktober, 22:45 Uhr im WDR Fernsehen:
„Helge hat Zeit: Menschen, Quatsch und Philosophen bei Helge Schneider“

Tatonka-Show

(Read in english here!)
Highdive-Stuntshow 2007 im Fort Fun – Abenteuerland
Produktion:  Falcon Corporation Limited EC, Scotland 
(aka Falcon Entertainment, Falcon Show)

firedive: 15 Meters jump, burning man

Der Feuersprung (Firedive) ist ein sehr gefährlicher Stunt, da Augen, Lunge und der Rest vom Körper unter großer gesundheitlicher Belastung stehen …

„Ich habe nette Menschen aus der Ukraine, Russland, Brasilien, England und Mexiko kennengelernt, denen durchaus bewusst ist, dass sie sich von der Tagesgage, die sie in einem deutschen Freizeitpark erhalten, dort lediglich ein paar Burger und Getränke leisten könnten…!“                              Fitz van Thom

Massdive: 5 Persons- one little pool

Die Stuntmen und Stuntwomen springen aus bis zu 25 Metern in ein nur vier Meter tiefes Wasserbecken- drei Mal täglich…!

Fitz van Thom der Hauptdarsteller der Tatonka-Show 2007

Tatonka- eine Stuntshow der Weltklasse und ich darf den Cowboy spielen!

tatonka-show - smoke on the water: a cloud of gas came out of the water and starts burning- extremly heat!

smoke on the water – Brennender Pool

Was es allerdings bedeutet, für eine Handvoll Euro dreimal täglich sein Leben für das Vergnügen der Park-Besucher zu riskieren, ahnen wahrscheinlich nur die Artisten selbst…

Gegen diesen Artikel ist Brian Alexander Reid (Falcon Corporation Ltd.) gerichtlich vorgegangen.
Er verlor in beiden (!) Instanzen…!

Der Gott des Gemetzels

Jetzt neu im Kino: Ein Roman Polanski Film nach einem Kammerspiel von Yasmina Reza, der uns zeigt, dass Theater und Film doch zusammenpassen. PHANTOM RATING 8/10

„Nach einem Streit schlug der der elfjährige Zachary Cowen, bewaffnet mit einem Stock… .“ – „Bewaffnet?!“

der gott des gemetzels

Bild: Constantin Film

Alan (Christoph Waltz) und Nancy Cowan (Kate Winslet), die Eltern des stockbewaffneten Zachary, der seinem Spielkameraden Ethan bei besagter kindlichen Auseinandersetzung zwei Zähne ausschlug, treffen sich mit Michael (John C. Reilly) und Penelope Longstreet (Jodie Foster), den Eltern des Opfers, um im offenen Gespräch eine zivilisierte und intelligente Lösung zu finden. Man findet sich gegenseitig „nett“ und kommt schnell zu einer Einigung. Als die Cowans die Wohnung der Opfereltern, den Longstreets eigentlich gerade wieder verlassen wollen, lassen sie sich beim Gehen doch noch zu einem Kaffee überreden und kommen sehr schnell wieder zum Streitthema zurück. Hier zeigt sich, wie dünn die Decke der Zivilisation doch ist, denn die Gemüter erhitzen sich immer weiter an Kleinigkeiten. Ständig werden die Fronten gewechselt, beleidigt, die Kräfteverhältnisse neu verteilt, beider Parteien Ehen analysiert und als Alkohol ins Spiel kommt und Alan immer wieder wegen geschäftlicher Anrufe unterbrochen wird- droht die Situation vollkommen zu entgleiten…
Jodie Foster hält den Part der weltverbessernden Übermutter, bei der ein Alkoholproblem vorhanden scheint- ihr gegenüber steht Christoph Waltz, der den rationalen und herzlosen Pharma-Unternehmer als Gegenentwurf setzt.
John C. Reilly ist der „kleine Mann“ – ein Metallwarenhändler, der Angst vor Nagern hat und sich nun mit der fragilen Investmentbankerin – gespielt von Kate Winslet – auseinandersetzen muss.

Der Roman Polanski Film ist eine Adaption des gleichnamigen Kammerspiels der französischen Dramatikern Yasmina Reza, welches im Dezember 2006 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt wurde und bald zu den erfolgreichsten Theaterstücken der letzten Jahrzehnte gehörte.
Produziert wurde der Film von den deutschen Constantin-Produzenten Martin Moszkowicz und Oliver Berben.

Polanski drehte seinen Film, welcher eigentlich in Brooklyn spielt, allerdings in Paris, da er in den USA immer noch per Haftbefehl gesucht wird.

Der Film lief im Wettbewerb der Filmfestspiele in Venedig.
Er ist weiterhin gleich drei Mal für den Golden Globe nominiert.
Einmal in der Kategorie „Bester Film, Comedy“ und zweimal in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ für Jodie Foster  u n d   Kate Winslet.

Jodie Foster ………………. Penelope Longstreet

Kate Winslet ……………………….. Nancy Cowan

Christoph Waltz ……………………… Alan Cowan

John C. Reilly ………………. Michael Longstreet

Elvis Polanski ……………………………… Zachary

Eliot Berger …………………………………… Ethan

Joseph Rezwin …………… Walter (Sprechrolle)

Nathan Rippy ……………. Dennis (Sprechrolle)

Tanya Lopert ……………. Mother (Sprechrolle)

Julie Adams …………… Secretary (Sprechrolle)

„Der Gott des Gemetzels“ (OT:“Carnage“), F,D,PL 2011 Constantin Film Production, SBS Productions; Buch: Yasmina Reza; Regie: Roman Polanski; Mit: Christoph Waltz, Jodie Foster, Kate Winslet, John C. Reilly…